Italien.ch

Ligurien/Gastronomie/Wein

aus Italien
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weinhandel in Ligurien vor 100 Jahren

Nino und sein Onkel leben auf einem Landsitz bei Capo Berta. Seit Generationen produziert die ligurische Familie Olivenöl. Auch der 98 jährige Nono, (Grossvater) Giuseppe von Nino lebt noch auf dem Gut und geniesst den wohlverdienten Ruhestand. Er unterhielt als junger Mann auch noch einen Weinhügel, den er von seinem Vater geerbt hatte. Mit klarem Verstand erzählt er Einzelheiten über die Weinlese und den Weinhandel zu seiner Zeit.

Sein Vater hatte einen Weingrosshandel in Imperia, der Provinzhauptstadt von Ligurien, den der Sohn später weiter führte. Damals beförderten Maultiere und Ochsen mit Fuhrwerken die Trauben in Körben. In den Kellern standen tine (grosse Fässer) bereit, in denen die Trauben von den Bauern mit Füssen gestampft wurden. Nach einigen Tagen natürlicher Fermentation nahm der Most allmählich den Charakter des Weines an. An seine erste Reise - im Alter von acht Jahren - mit dem Segelschiff seines Vaters, den er begleiten durfte, erinnert sich Giuseppe genau.

Ein Posten Wein, dessen Qualität und hoher Alkoholgehalt sehr geschätzt waren, sollte in Gallipoli am Golf von Tarent geladen werden. Der edle Tropfen wurde in Ziegenschläuchen Maultieren zum Strand gebracht und dort in Fässer umgefüllt, die man ins Meer rollte und mit Hilfe von Tauen zur Seitenwand des Schiffes zog. Mit dem bigo (ein Teil des Mastes war mit einer Zugrolle nach Art eines Ladekranes ausgerüstet), wurde die Fracht an Bord gehievt; die Fässer wurden im Ladraum und auf Deck gelagert. Bei ruhiger See war die Reise eine angenehme.

An den Schrecken und die Angst jedoch, den ein Sturm auf der Rückreise, gerade als die Meerenge von Messina durchfahren werden sollte, auflöste, erinnert sich Giuseppe, als wäre es gestern gewesen. Das Vorhaben musst aufgegeben und ganz Sizilien umsegelt werden. Glücklich wieder am Zielort angekommen, wurden die Fässer am Hafensteg entladen. Der Gastwirt, der den Wein erwarb, verkaufte ihn ab Fass, mit dem Anstichhahn abzapfend, wie es heute teilweise noch beim Bier üblich ist. Es war eben eine andere Zeit, sagt Giuseppe. Es war meine Zeit.

Und heute schaut der alte Mann den jüngeren bei der Arbeit zu, gibt immer noch Tipps und geniesst das dolche far niente in der Spätnachmittagssonne bei einem Glas Rotwein. Er staunt über die moderne Technik und freut sich, dass es die Menschen heute leichter haben. Aber oft denkt er auch mit etwas nostalgia an die alten Zeiten, wo er, selbst noch ein Kind, seinem Vater bei der beschwerlichen Weinlese und dem Handel half. Den Weinhügel gibt es nicht mehr. Aber die Erinnerungen bleiben. So war das damals - in Ligurien...

Quelle: http://www.defusco.ch



Ligurien/Gastronomie/Wein wurde von Italien.ch mit 4.8 Punkten bewertet
Italienische Produkte online kaufen im Online Shop

Weinshop Italien


Italienische Weine & Spezialitäten wie Rotweine, Weißweine, Prosecco, Grappa, Schnaps, Olivenöl... aus Italien online kaufen/bestellen

Gratis-Versand ab 99.-
Lieferzeit 2–4 Tage
Made in Italy